TIWAG Fischwanderhilfe Hirnbach, Langkampfen

Fischwanderhilfe (9)

Projektnachweis

Projektname TIWAG Fischwanderhilfe Hirnbach, Langkampfen
Sparte Tiefbau
Auftraggeber TIWAG AG
Zeitraum Leistungserbringung November 2014 bis April 2015
Das Kraftwerk Langkampfen wurde im November 1998 in Betrieb genommen.
Im Zuge der Errichtung des Kraftwerkes Langkampfen wurde seitens der Behörde die Errichtung einer funktionsfähigen Fischwanderhilfe vorgeschrieben. Aufgrund einer vom Land Tirol beauftragten Studie wurde deutlich, dass die bestehende Fischwanderhilfen Defizite aufweisen.
Auf Basis dieser 2011/12 durchgeführten Variantenstudie wurde entschieden, die bestehende Fischwanderhilfe orographisch links (Umgehungsgerinne Nord) in der bestehenden Form mit Biotop und einigen Biberdämmen zu belassen. Die Fischwanderhilfe rechts - das Umgehungsgerinne Süd - wird auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse angepasst: teilweise wird das bestehende Gerinne des Hirnbaches genutzt und im Ein- bzw. Ausstiegsbereich werden zwei Schlitzpässe in Stahlbetonweise hergestellt. Zukünftig ersetzt diese „Fischwanderhilfe Hirnbach“ an der orographisch rechten Seite die beiden bestehenden Anlagen und stellt die Durchgängigkeit am KW Langkampfen her.

Die wichtigsten Eckdaten:
Offener Abtrag: 10.500 m³
Grobsteinwurf und Steinschlichtungen: 2.000 m³
Rückverankerte Spundwand: 2.550 m²
Spritzbetonsicherung 1.220 m²
Konstruktiver Stahlbeton 1.750 m³
Betonstahl 230 to
Fischwanderhilfe (7)
Fischwanderhilfe (8)
Fischwanderhilfe (3)
Fischwanderhilfe (2)
Fischwanderhilfe (4)
Fischwanderhilfe (5)
Fischwanderhilfe (1)
Fischwanderhilfen_Langkampfen
Ing. Hans Bodner
BaugesmbH & Co KG
Salurnerstrasse 57
A – 6330 Kufstein
T: +43 5 06999 - 1000